Logo
The Jazzophonic Big Band
Jazz für Kinder beim 1. JazzArt-Festival in Schwäbisch Hall
Martin und die Musikmaschine am 17.4.2007 ab 18.00 Uhr in der Hospitalkirche SHA
Im Rahmenprogramm des 1. internationalen JazzArt-Festivals Schwäbisch Hall haben Sie die Gelegenheit, unser Programm "Martin und die Musikmaschine - MitmachJazz für Menschen von 3-133" zu erleben. Weitere Informationen zum JazzArt-Festival finden Sie unter:
http://www.jazzart-hall.de
Ein Clown entdeckt seine Ader für Jazz
„Martin und die Musikmaschine“ begeistert über 400 Kinder und Erwachsene
Martin ist neugierig. Er will unbedingt wissen, wie diese Jazz spielenden Automaten funktionieren. Also stöpselt er sie ein und aus, bis nichts mehr geht. Da helfen nur noch Schraubenzieher und Luftpumpe - und die Kinder, die sich vor der Bühne drängeln.

„Martin und die Musikmaschine“ heißt die Show, die über 400 junge und ältere Besucher in der Neuensteiner Stadthalle von den Stühlen reißt.

Drei Monate haben die Hohenloher Big Band Jazzophonics, die Vaihinger Pädagogin und Autorin Eva Württemberger und der Pfedelbacher Martin Mime gebraucht, um ihr Projekt „Jazz für Kinder“ vom Konzept bis zur Premiere zu bringen.

Das Ergebnis ist ein kurzweiliges Kinder-Musical mit Witz und Fantasie. Und die Akteure verstehen ihr Handwerk: die Jazzophonics, die hier nicht nur gepflegten Swing, sondern auch von Chaos geplagte Musikroboter spielen, und Martin Mime, der den tölpelhaften, doch rasch seine musikalische Ader entdeckenden Clown spielt.

Schon Martins Auftritt mit Handleiter und Werkzeugkasten reizt zum Lachen. Sein mühsamer Versuch, auf die Bühne zu gelangen, wird von den Kindern mit lauten Ratschlägen begleitet. Dann rückt er einem erstarrten Trompeter mit Hammer und Ölkännchen zu Leibe. Später entführt er Sängerin Tansy, und am Ende dirigiert er sogar.

Bandleader Gottfried Stecker animiert zwischendrin die Kinder, einige Instrumente, die Martin sabotiert hat, zu imitieren. Das klappt gut, und schließlich improvisieren die Kleinen den „Bibabutzemann“ sogar vom Blues bis zum Samba. Die Rhythmusinstrumente, die Martin verteilt, werden ihm dabei geradezu aus den Händen gerissen.

Der Erfolg des von Volkshochschule und Schule Neuenstein veranstalteten Jazz-für-Kinder-Abends ist nicht zu übersehen: 90 Minuten lang ununterbrochene Aufmerksamkeit, Enthusiasmus und aktive Beteiligung. Und auch die Eltern schnippen mit den Fingern.

„Martin war witzig“, sagt am Ende der sechsjährige Mario Dietel aus Cappel. Und er fügt an: „Die Musik war auch schön, vor allem das Klavier und das Schlagzeug.“ Der achtjährige Leon Seiler aus Pfedelbach hat sich auf den humoristischen Aspekt konzentriert und urteilt: „Ich fand’s super. Ich mache selber viel Quatsch, da konnte ich mir was abgucken.“
„Die ersten neun Töne klappen ja schon“
Jazzophonics und Martin Mime machen Jazz für Kinder - Aufführung im Januar in Neuenstein
Neuenstein Big-Band-Jazz als Mitmachereignis für Kinder - „das wäre es“, sagten sich Gottfried Stecker und Matthias Wagner-Uhl, Saxophonisten der Hohenloher Big Band Jazzophonics. Ihre Idee nahm rasch konkrete Formen an, Partner wurden gesucht und gefunden. In rund acht Wochen soll das Jazzprogramm für Kinder unter dem Titel „Martin und die Musikmaschine“ in Neuenstein aufgeführt werden.

Die Handlung: Clown Martin stößt auf die 18 Musiker. Mit seiner tolpatschigen Neugier sabotiert er deren Musikmaschinerie unentwegt. Also muss er irgendwie eingebunden werden, und dazu werden die Kinder gebraucht. So erschließen sich, über alle Hindernisse hinweg, die verschiedenen Instrumente, Rhythmen und Jazzstile - bis der „Bibabutzemann“ als Bebop präsentiert werden kann.

Die Rolle des Clowns spielt der Pfedelbacher Martin Mime: „Ich wollte schon immer mal eine Big Band dirigieren. Die ersten neun Töne klappen ja schon.“ Die Idee, Jazz mit Pantomime zu kombinieren und Kindern vorzustellen, habe ihm sofort gefallen. Auch für ihn sei das Projekt sehr lehrreich: „Ich habe schon gelernt, dass man bei den Jazzophonics die Viertel nicht trinken kann.“

Ähnlich begeistert zeigt sich die Vaihinger Musikerin und Pädagogin Eva Württemberger, die bei Arrangements, Drehbuch und Regie mitwirkt. Durch ihre Sendereihe „Jazz für Kinder“ (Deutschlandradio Kultur) war Matthias Wagner-Uhl auf sie aufmerksam geworden. Das Wort Jazz bedeute auch „auf etwas Lust machen“, sagt Württemberger. Die Kinder würden diesen Impuls unverkrampft und unvoreingenommen aufnehmen. Mit diesem „pfiffigen und witzigen Bühnenstück“ könnten sie zudem „hautnah erleben, wie Jazz funktioniert“.

Bei ausführlichen Recherchen hat Wagner-Uhl festgestellt, dass ein vergleichbares Projekt bislang nur von der Big Band des Hessischen Rundfunks realisiert wurde, allerdings in Gestalt eines Hörspiels. „Vielleicht haben wir ja eine Lücke im kommerzialisierten Musikmarkt entdeckt“, mutmaßt Matthias Wagner-Uhl: „Wenn dann auch noch der Jazz ein wenig davon profitiert, indem sich mehr junge Menschen dafür begeistern, wäre unsere Zielsetzung mehr als erfüllt.“ Das Altersspektrum der Zielgruppe reiche jedenfalls „von drei Jahren bis nach oben offen“.

Die Premiere von „Martin und die Musikmaschine“ ist am Montag, 22. Januar 2007, 18.00 Uhr in der Neuensteiner Stadthalle.

Gleich im Anschluss daran spielen die Jazzophonics ein Konzert „für Kleine und Große“ mit dem Würzburger Trompeter Hans-Peter Salentin.

Hohenloher Zeitung, Michael Dignal am 13.11.06
"Martin und die Musikmaschine" – BIGBand zum Mitmachen
Das neue Projekt der Jazzophonics
Martin, stellt tollpatschig die Musikmaschine ab. Aber das Konzert soll weitergehen und die Kinder helfen mit, das Ganze wieder in Gang zu bekommen. Am Ende ist sogar Martin total begeistert von der BIGBand-Musik...

Bis es allerdings so weit ist, gibt es viele Möglichkeiten für große und kleine Menschen Musik zu machen und Jazz von einer ganz neuen Seite zu erleben.

Die witzig, kreative Geschichte stammt von der BIGBand Jazzophonics und Eva Württemberger (Jazzsängerin, Sozialpädagogin, Verlegerin). Eva finden Sie unter www.musikid.de!

Die Musiker verstehen es gemeinsam mit dem bekannten Pantomimen und Schauspieler Martin Mime, Jazz mit etwas Pädagogik zu Aufregendem zu kombinieren, das neugierigen Kinderohren ebenso gefällt, wie den Eltern.

Nutzen Sie diese einmalige Chance in Neuenstein. Verzichten Sie gemeinsam mit Ihren Kindern auf die Vorabendfernsehserie, denn dies ist eine Möglichkeit, das Faszinierende an der Musik völlig neu kennen zu lernen.

Neuenstein Stadthalle
Montag, 22.1.2007 - 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Eintritt: 2€ Kinder; 3€ Erwachsene
www.musikid.de